Methodik

So funktionieren unsere Handelsmethodik

Unsere Methodik

Unser Ziel ist es, Chancen bei Aktien zu nutzen und Risiken zu vermeiden.
Darum ist es das unser Traderama Prinzip nur dann eine Position einzugehen, wenn es wirklich eine Chance gibt. Unser Algorithmen suchen und finden diese Chancen.

Risiken vermeiden wir, indem wir nicht investiert sind, wenn es sich nicht lohnt. nur für ein paar Tage investiert sind. Positionen mit drei verschiedenen Ausstiegsszenarien schließen.

Dies führt dazu, das wir uns immer „Scheibchen“ aus dem Markt herauskaufen. Wir halten nicht viele verschiedene Positonen über Monate und Jahre in einem Portfolio. Dadurch vermeiden wir große Crashphasen.

Scheibchenweise am Markt Geld zu verdienen – das ist unser Ziel.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Voraussetzung:

Um an der Börse Aktien zu handeln, brauchst du als erstes ein Depot. Dies bekommst du von einer Bank oder einem Broker. Du musst also erst ein Depot eröffnen, wenn Du noch keines besitzt. Wenn Du bereits ein Depot hast, können wir gleich mit dem nächsten Schritt weitermachen.

Du kannst über Dein Depot direkt die Aktien kaufen. Du kannst diese Signale aber auch mit CFDs oder anderen Finanzinstrumenten umsetzen. Typischerweise werden bei Traderama entweder die Aktien direkt gehandelt oder eben CFDs auf die Aktien. In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung gehen wir davon aus, dass nur die reinen Aktien gehandelt werden.

  1. Auswahl eines Handelspakets
    1. Wir gehen davon aus, dass Du ein Depot hast.
    2. Algo-Auswahl: Wenn Du ein aktiver Anleger bist, der häufig Aktien handelt oder handeln möchte, dann passt für Dich das Traderama MAX System besser, da dies deutlich mehr Signal liefert als SELECT. ULTRA liegt dazwischen. Wenn Du aber weniger Zeit hast oder vielleicht erst mit dem Börsenhandel beginnst, dann ist SELECT bzw. ULTRA für Dich vielleicht passender.
    3. Aktienpaketauswahl: Wir bieten Aktienpakete aus unterschiedlichen Ländern und mit einer unterschiedlichen Anzahl an Aktien im Paket. Je mehr Aktien im Paket, desto mehr Signale pro Monat erhälst Du. Bitte wähle zu Deinem System ein Aktienpaket aus – Jetzt hast du ein Handelspaket aus ALGO und Aktienpaket – z.B. MAX US 100.
    4. Entscheide dich nun noch, ob Du ein 3 oder 12 Monate Abonnement abschliessen möchtest.
    5. Bestelle online Dein Handelspaket.
    6. Fertig – Du hast nun ein Depot zum Handeln und Traderama für die Signale – Perfekt
  2. Vorbereitung auf Deinen ersten Trade:
    1. Jetzt kommt die Frage, wieviel Kapital soll ich pro Trade einsetzen. Hier können wir nur sagen, das hängt ganz von Dir ab, wieviel Du einsetzen möchtest und kannst. Beim Traderama Prinzip setzen die Algos IMMER den gleichen Geldbetrag pro Position ein (z.B 10.000 Euro oder 10.000 $). Wir nennen das eine Tranche. Die Tranchen sind also gleich groß.Da auch mehrere Signale an einen Handelstag auftreten können, ist es ratsam, sein Handelskapital in mehrere Tranchen aufzuteilen. Zur Orientierung kann man sagen: Für ein SELECT  bzw. ULTRA sollte man ca. 10 Tranchen pro 100 analysierter Aktien verfügbar haben. Für Traderama MAX  sind es ca. 20 Tranchen pro 100 analysierter Aktien.

 

Dein erster Trade:

  1. Signal empfangen:
    1. Wenn unsere Computersysteme ein Signal für eine Aktie generieren, so erhälst Du diese Information per E-Mail von uns. Bitte stelle sicher, dass E-Mails von Traderama nicht in Deinem Spam landen. Bei Aktien aus USA erhälst Du die Nachricht bis ca. 10 Uhr CET am jeweiligen Handelstag (in Ausnahmen später), da die Haupthandelszeit in USA in der Regel von 15.30 Uhr CET bis 22.00 Uhr CET ist. Bei Europäischen Werten erhälst Du die Informationen am Handelstag in der Regel bis ca. 8.30 Uhr CET, da die Haupthandelszeit z.B. in Deutschland für das Germany 30 Aktienpaket von 9.00 Uhr CET bis 17.30 Uhr CET ist. Achtung: Wegen der Unterschiede im Wechsel von Sommer- auf Winterzeit und von Winter- auf Sommerzeit zwischen USA und Europa kommt es zweimal im Jahr dazu, dass der Handeln in USA von 14.30 Uhr CET bis 21.00 Uhr CET geht. Bitte prüfe immer die Handelszeiten, da die Orders nur in der Handelszeit am jeweiligen Handelstag gültig sind.
  2. Kauforder aufgeben:
    1. Wenn Du ein Kaufsignal für eine Aktie per Email bekommst, so kannst Du damit für den angegebenen Handelstag eine Kauforder mit der entsprechenden Anzahl Aktien bei Deinem Broker oder Deiner Bank aufgeben. Die Berechnung der Anzahl der Aktien ergibt sich aus der Höhe Deiner Tranche geteilt durch den Kaufkurs der Aktie. Wir runden in der Regel die Nachkommastellen nach unten ab. Im Beispiel „Nick“ sind diese 146 Aktie
    2. Orders sind immer Limitorders und sind jeweils nur am Handelstag in den Haupthandelszeiten der jeweiligen Märkte gültig und werden in der Regel vor Eröffnung der Märkte platziert. Die Haupthandelszeiten siehst du in Deiner E-Mail. Wir handeln immer die Haupthandelsplätze. Natürlich kannst du auch einen anderen Handelsplatz wählen.
    3. Bitte achte darauf, dass Du die Order richtig platzierst. Wenn Du hierzu weitere Fragen hast, bitte wende Dich an unseren Support.
  3. Kauforder Ausführung:
    1. Wird die Kauforder ausgeführt, so hast du eine Position in Deinem Depot.
    2. Wird die Kauforder nicht ausgeführt, dann verfällt diese Order am Ende des Handelstags und wir warten wieder auf ein neues Signal
    3. Wichtig. Orders sind nur am jeweiligen Handelstag gültig. Die Ordergültigkeit muss entsprechend auf „tagesgültig“ oder ähnliche Bezeichnungen eingestellt sein.
  4. Management der Position – Ausstieg aus einer Position:
    1. Wenn Du in der Position bist, bekommst Du für den nächsten Handelstag ein Signal für den Verkauf der Position. Dazu musst Du einfach eine Verkaufsorder als Limitorder mit dem entsprechenden Verkaufskurs aufgeben.
    2. Wir steigen mit drei Szenarien aus einer Position aus:
    3. Der Kurs erreicht den Zielkurs​ (Limit Sell am Zielkurs)
    4. Der Kurs „verhungert“ und bewegt sich kaum, dann erfolgt ein zeitbasierter Ausstieg (Limit Sell)
    5. Stop Management: Der Kurs unterschreitet den vom System intern berechneten Stop Level, dann wird ein stop-basierter (Stop Limit Order) aufgegeben.
    6. Wenn der Verkaufskurs am Handelstag nicht erreicht wird, so erhälst Du für den nächsten Tag ein neues Verkaufssignal. Du musst nur den Preis der Verkaufsorder auf den neuen Verkaufspreis anpassen.
  5. Ausstieg / Exit:
    1. Wird die Verkaufsorder in der Haupthandelszeit ausgeführt, ist die Position geschlossen und wir warten auf das nächste Kaufsignal.
    2. Gewinne werden in unseren Systemen nicht reinvestiert, sondern dienen als Cashbestand.

 

So baust Du Dir neben dem Handelskapital einen zweiten Kapitalstock auf.

Wichtiger Hinweis zu den Limitorders.

Wir geben Dir für die Kauf- bzw. Verkaufsorder einen Limitpreis. Dies bedeutet, dass das System empfielt, bei einem Kaufsignal zu dem angegebenen Kurs oder darunter zu kaufen. Bei der Verkaufsorder bedeutet eine Limitorder, dass das System empfielt, für diesen Preis oder darüber zu verkaufen. Es ist Dir überlassen, über Kauf und Verkaufspunkte zu entschieden. Du kannst genau mit den Signalparameter arbeiten oder aber auch davon abweichen. Berücksichte bitte, dass dann die Performance von der Musterperformance abweichen kann.
Umsetzung der Signale mit CFDs.

Die Handelssignale können auch mit CFDs umgesetzt werden.

Was bedeuten die Kennzahlen?

Was bedeuten die Kennzahlen in der Performance Statistik der trading-orientierten Handelspakete?


Jedes unserer Handelspakete besteht aus einer Handelsstrategie / Algo und einem Aktienpaket wir es nicht ausdrücklich im Rahmen der Beschreibung eines Handelspakets definieren, dann wurde für jeden Trade immer das gleiche Kapital (Standardtranche) eingesetzt (z.B. 10.000 Euro oder US-$). Wir berücksichtigen keine Kosten (z.B. Transaktionskosten) bei unseren Berechnungen, da diese von Broker zu Broker variieren. Um es neutral zu halten, verzichten wir darauf.

Unsere Kennzahlen sind:

  • Handelsgewinn(%) / Trade: Das ist der prozentuale Gewinn, der pro Trade über den Analysezeitraum über alle Trades erwirtschaftet wurde. Ein Wert von 1,20 bedeutet, dass in diesem Handelspaket pro Trade ein Gewinn von 1,20% erwirtschaftet wurde. Bei einem Einsatz von 10.000 Euro in jeden Trade hätte man pro Trade 120 Euro Gewinn erzielt.
  • Anzahl Trades / Jahr: Das sind die Anzahl der Trades, die in einem Handelspaket durchschnittlich pro Jahr durchgeführt werden.
  • kumulierter (kum.) Handelsgewinn(%) / Jahr: Das ist der kumulierte prozentuale Gewinn pro Jahr in Bezug auf das eingesetzte Kapital in einen Trade. Beispiel: Bei einem kumulierter Handelsgewinn(%) / Jahr von 49% bedeutet dies, dass beim Einsatz von 10.000 Euro pro Trade in jeden Trade in diesem Jahr ein Gesamtgewinn von 4.900 Euro in diesem Handelspaket erwirtschaftet wurde. Dies entspricht der Summe über die Kennzahl Handelsgewinn(%) / Trade über ein Jahr
  • Trefferquote (%): Das ist der prozentuale Anteil der Gewinntrades gemessen an der Gesamtzahl der Trades
  • Profit Faktor: Der Profit Faktor ist eine Standardkennzahl und berechnet sich aus dem Verhältnis von Bruttogewinn geteilt durch Bruttoverlust über eine definierte Periode. Wenn in einem Handelspaket über einen gegebenen Betrachtungszeitraum beispielsweise die Summe der Gewinne bei 100.000 Euro liegt und die Summe der Verlust bei 50.000 Euro, so ist der Profit Faktor 2
  • Dauer (Tage) / Trade: Das ist die Haltedauer eines Trades und zeigt an, wieviele Tage die Position gehalten wurde, bis der Trade beendet wurde
  • kum. Handelsgewinn(%) (über die Trades): Das ist der kumulierte prozentuale Gewinn gemessen an dem eingesetzten Kapital pro Trade. Wenn über einen definierten Zeitraum in einem Handelspaket eine Gewinn von 300% erwirtschaftet wurde, dann bedeutet dies, dass bei Einsatz einer Tranche von z.B. 10.000 Euro in jeden Trade in diesem definierten Zeitraum ein Gewinn von 30.000 Euro erwirtschaftet wurde. Diese Kennzahl findet sich bei uns in den Performance Charts und auf der Startseite.
  • Trades: Das sind die Anzahl der Trades, die in einem Handelspaket über einen definierten Zeitraum durchgeführt werden.